Überspringen
JETZT DAS PERFORMANCE-SET VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN. 🚚
JETZT DAS PERFORMANCE-SET VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN. 🚚

Dein Ziel: ein sichtbares Sixpack

Dein Ziel, ein athletischer Sommerbody & ein sichtbares Sixpack:

Das Erreichen von einem Sixpack wird beim Sport als Heiliger Gral bezeichnet.
Kaum ein Körperteil wird so bewundert wie ein sichtbare Bauchmuskeln und jeder Mann arbeitet gerade für den Sommer auf den perfekt definierten Sommerbody hin. Der Waschbrettbauch symbolisiert damit nach außen einen fitten und durchtrainierten Körper, wodurch du als Mann als sehr diszipliniert, ehrgeizig und bewusst von anderen Wahrgenommen wirst. Die stahlharten Bauchmuskeln spiegeln wieder wofür du stehst und das dir Sport, Aussehen und Ernährung sehr wichtig in deinem Leben ist.

Sixpack - mehr als nur ein Schönheitsideal?

Die Bauchmuskeln sehen nicht nur begehrenswert aus, sondern sind diese gleichzeig auch sehr  wichtig für einen gesunden stabilen Körper. Die Rückenmuskulatur bildet mit den Bauchmuskeln eine Art Korsett, welches die Wirbelsäule vor schädlichen Einflüssen schützt. Damit ist das die beste Abwehr gegen die alltagstypischen Rückenschmerzen und die Basis für eine aufrechte, athletische und männlicher Haltung – genau was du anstrebst.

Stehen Frauen wirklich auf Bauchmuskeln?

Aufjedenfall. Frauen stehen vermehrt auf Definition und nicht auf Muskelberge, die definitiv out sind! Die Bauchmuskeln und der Waschbrettbauch gelten unter Frauen als sehr heißes männliches Attribut, welches gleichzeitig eine gewisse Affinität zur Hygiene vermuten lässt.

Besonders anziehend finden Frauen bei Sixpacks die sogenannten v förmigen Bauchmuskeln bzw. V-Cuts. Damit ist die V-förmigen Linien zwischen den unteren Bauchmuskeln und der Hüfte, übergehend in die Leiste gemeint. Diese Linien werden bei Frauen, als besonders erotisch angesehen. Umfragen haben auch ergeben, dass selbst muskulöse mittlere und obere Bauchmuskeln meist nicht gegen gut ausgeprägte „Sexlines“ ankommen.

Ab wann kommen die Bauchmuskeln zum Vorschein?

Die beste Nachricht vorab, du besitzt definitiv ein Sixpack. Manchmal hält es sich einfach nur unter einer Fettschicht versteckt. Je nach Stärke der Bauchmuskeln oder des Fettanteils ist dieses aber nicht sichtbar. Natürlich spielt auch die Sixpack Genetik eine Rolle, ob die einzelnen Bauchmuskeln verschoben sind oder ab welchem Körperfettanteil sich die Bauchmuskeln zeigen.  Dieser kann allerdings nicht pauschal benannt werden, sondern ist von Geschlecht und Alter abhängig. Als Anhaltspunkt kann bei Männern einen Körperfettanteil zwischen 15% und 12% nennen.

3-Punkte für den Erfolg deines Traumbody‘s

1. Mentales Training

Du musst nicht nur körperlich an deinem Sixpack arbeiten sondern auch Mentale Stärke beweisen. Mit der mentalen Stärke ist gemeint dass du täglich dafür bereit bist dich gesund und richtig zu ernähren, deinen Trainingsplan verfolgst und du keine Ausreden suchst, wieso du heute nicht zum Sport gehst. Am Ende liegt es bei dir ob du den richtigen Wille und Drive hast, dein persönliches Ziel zu erreichen.

Wenn du mehr Energie verbraucht als du zu dir nimmst, reduziert sich langsam aber sicher der Fettanteil in deinem Körper. Die Attribute die du benötigst sind vor allem Wille & Durchhaltevemögen.

2. Krafttraining

Die effizienteste Methode bietet dabei ein strukturiertes Krafttraining. Dein Sixpack Trainingsplan sollte deshalb nicht ausschließlich aus Bauchmuskelübungen bestehen. Stattdessen solltest du insbesondere Grundübungen aus dem Krafttraining berücksichtigen und auch auch die Rückenmuskulatur mit beanspruchen. Dabei solltest du immer ein Augenmerk auf die großen Muskelgruppen, wie z.B. Gesäß- und Beinmuskulatur.Die Grundübungen sind der Schlüssel zum Erfolg. 

3. Die richtige ausgewogene Ernährung

Regel No. 1 – Sorge für eine ausreichende Proteinversorgung

    Für uns Menschen ist Protein ein lebenswichtiger Makronährstoff, der in jedem Fall in ausreichender Menge vorliegen sollte, da unser Körper Proteine unter anderem nicht nur als Baustoff für Muskelzellen, sondern auch zur Aufrechterhaltung essenzieller Stoffwechselprozesse benötigt. Darüber hinaus hat die Verwertung von Protein im Vergleich zu Kohlenhydraten und Fetten den größten thermischen Effekt auf den Körper, was bedeutet, dass dein Organismus im Zuge der Aufspaltung mehr Energie aufwenden muss, wodurch du einige Extrakalorien und somit Fett verbrennst. Aus diesem Grund setzten zahlreiche professionelle Athleten zu Recht auf eine sehr proteinreiche Ernährungsweise.

    Um dein Sixpack zum Vorschein zu bringen, ist eine ausgewogene Diät, die sich sowohl aus Protein und Fett als auch aus Kohlenhydraten zusammensetzt, von besonderer Bedeutung, da das Training alleine nicht ausreicht.

    Regel 2 – ein Kaloriendefizit, um deine Bauchmuskeln sichtbar zu machen

    Weiter zum Artikel: Kaloriendefizit